Herzlich willkommen

Wir heissen sie herzlich willkommen auf der Internetseite des Jodlerklub Sunnesyte Nunningen . Mit dieser Seite möchten wir ihnen die Möglichkeit geben, mehr über unseren Verein zu erfahren und auf dem Laufenden zu bleiben. Wir geben uns Mühe, den Inhalt stets aktuell zu gestalten und freuen uns über ihre Rückmeldungen. Das Gästebuch steht natürlich auch jedem offen, wir würden uns über Ihren Eintrag freuen.

 

Mit freundlichem Jodlergruss

 

Ihr

                                             Jodlerklub Sunnesyte Nunningen

Der JK "Sunnesyte" am ESAF

Es war ein SUPER-Erlebnis an einem solchen Anlass teilzunehmen und vor so einem Publikum zu singen. 

Danke.

 

Hauptprobe für's ESAF

 

 

Tambouren, Turner, Alphorn-Bläser, Kinderchor und auch Jodlerinnen und übten für den grossen Anlass.

Bei Sonnenschein musste auch der Durst gelöscht werden.

Fotos: Kurt Burgy und ab div. Handys.

Steinegg - Schwingen 2022

 

Einige Impressionen vom diesjährigen Steinegg-Schwingen, mit unserer Mitwirkung vor, nach und während unserem Auftritt.

 

 

Viele Zuschauer auch aus unseren Kreisen.

Die Schürlistubete war einmal mehr ein riesiges Fest

Die Leute kamen in Scharen auf den Hof Sonnenfeld, feierten Messe, sangen, assen, tranken und waren fröhlich und unbeschwert                                                        Benildis Bentolila

Mit dem «Waldfriede-Jutz» von Heinz Güller eröffnete der Jodlerclub Arlesheim (JCA), unter der Leitung von Heidi Hartmann-Amport, am letzten Sonntagvormittag den feierlichen Gottesdienst auf dem Hof Sonnenfeld in Zullwil. Eingeladen zum traditionellen Anlass hatte der Jodlerklub Sunnsyte Nunningen (JKSN). Der fröhliche Pfarrer Ernst Eggenschwiler hielt die Messe. Er stimmte das Lied «Lobe den Herren» an und die Gemeinde fiel in den Gesang ein. Als das Lied verklungen war, meinte et Richtung Jodlerinnen und Jodler: «Ihr habt gehört, auch wir können gut singen.» Zu den Besucherinnen und Besuchern gewendet sagte er: «Jodlerklubs sind immer auf der Suche nach neuen Mitgliedern. Also meldet euch bei einem der anwesenden Vereine, wenn ihr gerne singt und heitere Kameradschaft schätzt.»

Seine Predigt stellte er unter das Thema «Vertrauen haben». Jeder Mensch habe sein Rucksäcklein zu tragen, jeder und jede erfahre hellere und dunklere Zeiten. Werde man vom Schicksal getroffen, frage man sich, wo der Herrgott sei mit seiner Liebe und Allmacht. Es gebe verschiedene Arten, wie darauf reagiert werde: Durch Ablenkung, durch Ertränken in Alkohol und Drogen, durch Abkapselung, durch Auflehnung und Wut. Es gebe aber Menschen, welche das Leid annehmen würden, nicht dumpf und anonym. Sie würden einen Sinn darin sehen, weil Heimsuchungen zum Leben gehörten. Er erzählte die Geschichte von den doppelten Spuren im Sand, welche ein Mann und Jesus hinterliessen, als sie am Strand entlang gingen. Als der Mann zurückblickte, fiel ihm auf, dass zeitweise nur eine Spur vorhanden war. Er rechnete aus, das müsse in Zeiten geschehen sein, als er Hilfe gebraucht hätte. Er fragte Jesus vorwurfsvoll: «Warum hast du mich gerade dann, als ich deinen Beistand am meisten nötig gehabt hätte, allein gelassen?» Jesus antwortete: «In diesen Zeiten warst du nicht unbegleitet, sondern ich habe dich getragen.» Der Priester forderte auf, Gott zu vertrauen. Er sei an unserer Seite, auch wenn es manchmal nicht so scheine.

 

Die Mitglieder des JKSN hatten, wie in früheren Jahren, für die Schürlistubete die «Kirche», die Festwirtschaft sowie Speis und Trank perfekt vorbereitet. Sie bedienten ihre Gäste professionell und mit Humor. Immer wieder traten Gastformationen auf die Bühne, sangen, jodelten, örgelten, bliesen Alphorn und Pfarrer Eggenschwiler gab eine seiner lustigen Geschichten zum Besten. Es herrschte eine friedliche und beschwingte Stimmung bis gegen 18 Uhr. Die Sunnesyte-Jodler kamen vor lauter Arbeiten kaum zu Vorträgen. «Es war wieder ein herrliches Fest», sagte Brigitte Borer, verantwortlich für die Tagesorganisation, am Ende des langen Sonntags. «Und jetzt freuen wir uns auf das ESAF 2022, wo wir als einer von schweizweit fünf Jodlerklubs auftreten dürfen.» Eine einmalige Chance! 

 

Der Jodlerklub Sunnesyte Nunningen wurde letztes Jahr 75 Jahre alt.

 

Das Bild zeigt, dass die Jodlerinnen und Jodler jung geblieben sind

Jodlerklub Sunnesyte Nunningen singend am ESAF 2022 dabei

Der Jodlerklub Sunnsyte Nunningen wurde als einer von fünf Jodlerklubs schweizweit ausgewählt, aktiv am Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest teilzunehmen.

Benildis Bentolila

«Ich bin fast ausgeflippt, als ich im Juni 2021 den Brief vom OK ESAF 2022 öffnete», erinnert sich Brigitte Borer-Stegmüller, ehemalige Präsidentin des Jodlerklubs Sunnesyte Nunningen (JKSN). «Im Brief stand nämlich, unser Jodlerklub sei vom Nordwestschweizerischen Jodlerverband als einer von fünf aus der ganzen Schweiz nominiert worden, am Eidgenössischen Schwing und Älplerfest Pratteln vom 26. – 28. 8. 2022 (ESAF 2022) aktiv teilzunehmen.» Eine grosse Ehre sei das. Ihr Klub dürfe nicht nur singend auftreten, sondern beim Festakt selbst dabei sein. Letztes Jahr feierten sie den 75. Geburtstag. Wie andere Jubilare hätten sie kein grosses Fest organisieren können. «Dass wir nun die einmalige Gelegenheit haben, direkt und persönlich am ESAF 2022 dabei zu sein, ist das schönste Geschenk, das wir uns ausdenken können», sagen die Schwarzbuben.

Kameradschaftlicher Zusammenhalt
Bescheiden meint Brigitte Borer, die nach zehn Jahren im März 2022 als Präsidentin zurücktrat, sie seien nur ein kleiner Verein, aber stolz auf ihren kameradschaftlichen Zusammenhalt. 13 Männer und vier Frauen finden sich jeden Mittwochabend in der Zähnteschür in Nunningen zusammen zur Probe. Für den fröhlich-gesellschaftlichen Teil wechseln sie später ins Restaurant Kreuz. In den letzten Jahren kamen sie von Jodlerfesten stets mit ausgezeichneten Noten zurück. Zum Erfolg trugen auch das Duett Brigitte Borer/Nadia Stebler und beide als Solojodlerinnen bei. Die Auftritte des JKSN am traditionellen Jodlerabend mit Theater bilden das jährliche Highlight. Er findet dieses Jahr am Samstag, 29. Oktober, statt. Auch mit ihrem Gesang an Geburtstagen, Hochzeiten und am Steinegg Schwinget bereiten sie Freude. Der neue Präsident Stefan Büchler lächelt: «Wir dürfen sagen, dass sich unser Jodlerklub im Aufwind befindet; wir konnten kürzlich zwei neue Aktiv-Mitglieder begrüssen.» Weitere neue Sänger seien herzlich willkommen.

Traditionelle Jodlermesse
Wenn die Mitglieder von der traditionellen «Schürlistubete» sprechen, glänzen alle 17 Augenpaare. Seit 2013 findet der Anlass auf dem Hof Sonnenfeld in Zullwil statt und erhält viel Zuspruch. Viele Heimat- und Jodlerfreunde warten geradezu auf dieses Fest, weil zu Beginn eine Jodlermesse aufgeführt wird. Pfarrer Ernst Eggenschwiler hält dieses Jahr die Messe und der Jodlerklub Arlesheim ist zuständig für den gesanglichen Teil. Anschliessend gibt es Grilliertes und herrliche Desserts aus der Festwirtschaft. Nachmittags unterhalten verschiedene Musikformationen und eine Alphorngruppe die Besucher. «Wenn wir neben dem Betreiben der Festwirtschaft dazu kommen», verspricht Brigitte Borer, «wird selbstverständlich unser Jodlerklub zwei, drei schöne Lieder beitragen.

 

 

 

S'isch ä schöns Fescht gsi bi gmüetliche, kameradschftliche und luschtige Stunde.

Unsere letzten Meldungen und Anlässe sind auf der Seite Aktuell zu finden.

 

 

"Wenn Jodler zäme si, denn gits e gfreuti Sach..."

Hier könnte Ihre Werbung stehen.

 

Melden Sie sich über Kontakt

* seit 1946 *